Die neue Outdooractive Quiz Tour App

Die neue Outdooractive Quiz Tour App

Kleine Flucht aus dem Alltag gefällig? Spielen ist einer der stärksten Antriebe des Menschen, Gewinn und Verlust fesseln uns, ermöglichen weitergehende Vermittlung von Inhalten und erzeugen Spannung in jedem Alter. Spielerisch können Sie so die Aufmerksamkeit auf Ihr touristisches Angebot lenken oder bei Ihren Themenwegen wertvolles Wissen vermitteln.

Outdooractive unterstützt jetzt den spielerischen Ansatz bei der Entdeckung Ihrer Tourismusregion: ab dem dritten Quartal 2015 werden die Module Quiz Touren und Geo Gaming ein optionaler Bestandteil Ihrer Kunden App. (mehr …)

Lawinenlagebericht für die Ortovox App

Lawinenlagebericht für die Ortovox App

Wer mit der Ortovox Bergtouren App in der Jackentasche auf den Berg geht, behält nun auch die Lawinenwarnstufe stets im Blick. Nach der Integration des Lawinenlageberichts auf outdooractive.com Ende letzten Jahres bringt das Update der beliebten Tourenapp die aktuelle Schnee- und Gefahrensituation aufs mobile Gerät.

Die vollständige Integration der Daten ist das Ergebnis einer engen Abstimmung mit dem Kunden Ortovox und der Zusammenarbeit mit den Alpenvereinen in Deutschland, Österreich und Südtirol sowie den entsprechenden Lawinenwarnzentralen.

Lawinenlage zu Wintertouren

Zu über 2100 Wintertouren der iOS- und Android-Version werden nun über Schnittstellen zu den Lawinenwarndiensten die aktuellen Lageberichtsdaten abgerufen. Mit dem Indikator zur Lawinenlage wird die Tourenplanung mit den topografischen Karten noch zuverlässiger. Zudem lassen sich die Karten mit dem amtlichen Wegenetz auch offline speichern – inklusive der Zusatzinformationen etwa zu Hütten und Wildschutzgebieten.

Zusatzfunktionen zur Gefahreneinschätzung

Mithilfe des Tools „Gefahrenbeurteiler“ lässt sich das Risiko anhand der Gefahrenstufe, Hangneigung und der Himmelsrichtung vor Ort abschätzen. Unter Einbezug der aktuellen Lawinenlage soll die Funktion Benutzern als Entscheidungshilfe bei der Befahrung eines Hangs dienen. Das Feature „Check & Ride“ ermöglicht es zudem, die aktuelle Lawinensituation mit Warnstufe, Entwicklung im Tagesverlauf, Höhe und Exposition festzuhalten.

Tipps & Tricks: Guter Content für die App

Tipps & Tricks: Guter Content für die App

Mit Tourismus-Apps verhält es sich manchmal wie mit neuen Fernsehserien: Entweder nehmen sie einen von Anfang an emotional ein oder man hat nach dem ersten Mal schon genug gesehen. Damit Ihre Gäste Ihre Destinations-App mit Begeisterung nutzen und weiterempfehlen, ist die Pflege des Contents unerlässlich. Wir geben Ihnen vier einfache Tipps, wie Sie den Wert Ihrer App steigern – und damit negativen App-Rezensionen vorbeugen:

Tipp 1: Aktualität

Durch kaum etwas wird ein Gast mehr enttäuscht, als wenn er nach einer längeren Tour bei einem Hotel oder Gasthof vor verschlossener Tür steht. Umso ärgerlicher ist es, wenn er die Fehlinformation von der mobilen App der Tourismusregion erhalten hat. Daher gilt in der App noch mehr als im Web: Inhalte müssen regelmäßig auf ihre Aktualität überprüft werden. Und das mindestens alle drei Monate, noch besser aber monatlich.

Tipp 2: Auswahl

Sinnvollerweise gliedert sich Ihr aktives Angebot in Kategorien auf wie Wandern, Radfahren, Wintertouren etc. Schlagen Sie dem Nutzer also in jeder Kategorie nicht nur ein, zwei Touren vor, sondern geben Sie ihm eine echte Auswahlmöglichkeit! Eine Faustregel ist: Es sollten genug Touren am Bildschirm erscheinen, dass der User „scrollen“ muss, um alle zu sehen. Das gleiche gilt übrigens auch für Unterkategorien bei Unterkünften oder Gastronomiebetrieben.

Tipp 3: Bilder

Ein sonnendurchfluteter Wald, eine behagliche Holzsauna, ein dampfender Schweinebraten: Emotionale Bilder erwecken Inhalte zum Leben und stimmen den Nutzer positiv auf Wanderung, Wellness und Wirtschaft ein. Denn gerade wenn man von unterwegs aus Informationen sucht, siegen Inhalte, die schnell und mit einem Blick überzeugen. Verspielen Sie also diese Gelegenheit nicht – je gemischter und aussagekräftiger die Bilder, desto besser!

Tipp 4: Qualität

Generell gilt: Bevor man eine große Menge an unvollständigen Inhalten in der App ausspielt, sollte man sich für wenige, dafür gut gepflegte Inhalte entscheiden. So können Beschwerden über mangelhaften Content gar nicht erst entstehen und Nutzer vergeben für Ihre App fünf Sterne!

Mobil unterwegs in Katalonien

Mobil unterwegs in Katalonien

Als COMPUTER BILD Testsieger weiß ALPSTEIN Tourismus, welche Ansprüche eine Outdoor-App erfüllen muss. Deshalb setzt auch Katalonien Tourismus auf unsere prämierte Mobil-Technologie und präsentiert in der App „Katalonien ist Aktivurlaub“ zahlreiche Touren zwischen Mittelmeer und Pyrenäen. (mehr …)

Neue Zeiten für das Neanderland

Ist es nicht zu aufwändig, für einen einzigen Rundwanderweg eine App zu konzipieren? Nicht, wenn man die Gelegenheit nutzt, das komplette Angebot der Tourismusregion darzustellen, wie es der Kreis Mettmann getan hat.

Der naturnahe „neanderland STEIG“ lockt seit Kurzem immer mehr Wanderer in die Region, besser bekannt unter dem Namen Neanderland. Über jede der 17 Etappen können sie sich nun unterwegs in der App „neanderland STEIG“ aus dem Hause ALPSTEIN ausgiebig informieren. Dank verschiedener Sortiermöglichkeiten, wie etwa nach Dauer oder Schwierigkeit, fällt es leicht, eine passende Etappe zu finden.

Weit mehr als nur ein Wanderplaner

Die Eröffnung des neanderland STEIG nahm die Destination zum Anlass, auch das hervorragende Übernachtungs- und Gastronomieangebot in den Fokus zu stellen. Von der Alten Bürgermeisterei bis zum Zeittunnel Wülfrath führt die App Besucher außerdem zu allen Sehenswürdigkeiten der Region. So können Gäste ihren gesamten Aufenthalt mobil planen.

Alle POIs in einer Karte

Die topografische Karte stellt zahlreiche Veranstaltungen, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Sehenswürdigkeiten als georeferenzierte POIs dar. Im Menü finden sich die einzelnen Kategorien aber auch zum Durchstöbern. Alle POIs werden mit Bildern, Beschreibung, Kontaktdaten und Öffnungszeiten über das ALPcms von der Destination selbst gepflegt.

Wertvolle Zusatzfunktionen

Der letzte Sturm hat einen Weg schwer passierbar gemacht? Dann können Nutzer die aktuelle Bedingung direkt über die App melden und die Verantwortlichen schnell handeln. Weitere nützliche Features wie Wetter oder lokale Transportmittel helfen Gästen, sich bestmöglich auf den Aufenthalt im Neanderland vorzubereiten.

Für Fragen zu mobilen Apps wenden Sie sich gerne an unseren Vertriebsleiter:

Albert Rinn: +49 8323 8006 70. albert.rinn@alpstein.com