Corporate Outdooractive News

Hotelbuchungen – Outdooractive ist der Pol zum Monopol

Drei namhafte Portale bilden die Spitze der weltbekannten Online Travel Agencies (OTAs), Online-Buchungs- und Vergleichsportalen für Hotelbuchungen. Eine Studie von „Hotrec“ (Europäischer Dachverband für Restaurant und Hotels), von 2020, verdeutlicht, dass Hotelbuchungen in Europa zu fast 30% (10,2% Ansteig im Verglich zu 2013) ausschließlich über diese Portale stattfinden. Gleichzeitig gingen die Direktbuchungen auf 45,5% (10% Verlust im Vergleich zu 2013) zurück.

mehr …

Spezialisierte Reisebüros eröffnen Destinationen neue Kontaktmöglichkeiten

Als Gastgeber der 13. DRV-Netzwerkstatt im Oktober 2019 legte Outdooractive den Grundstein für die Gründung des Netzwerks „Destination trifft Reisewelt“. Das Netzwerk, federführend von Claudia Freimuth geleitet, vereint erstmalig die zwei Welten der Destinationen und der Reisewelt und bietet eine innovative Plattform zum Austausch rund um den Deutschlandtourismus. Die Destinationen haben das Produkt, die Reisewelt hat die Kunden – ein enormes Potenzial für Kooperationen mit denen der nachhaltige Tourismus deutschlandweit gefördert und eine Win-Win Situation für beide Welten geschaffen werden kann.
Nachhaltiges Reisen im Inland, verbunden mit dem Fokus auf Natur und Outdoor liegt zudem bei den Deutschen seit der Pandemie weiterhin hoch im Kurs.

mehr …

Digitales Besuchermanagement – ganzheitlich und nachhaltig


Um Besucher effektiv zu lenken, braucht es eine durchgängige digitale Lösung. Wenn die Familie am Samstag oder Sonntag früh den Tagesausflug geplant hat und mit dem Auto losfährt, dann ist es bereits zu spät für eine sinnvolle Lenkung. Denn die Familie hat keinen Plan B dabei, wenn der Stau auf der Strasse entsteht und die Parkplätze sich im Laufe des Vormittags füllen. Auch überfüllte Wanderwege, Strände und Einkehrmöglichkeiten können dann nicht mehr vermieden werden. Der Andrang auf bekannte Ziele und der damit verbundene Druck auf die Natur lässt unweigerlich Probleme entstehen.

mehr …

Mit digitalen Stadtführungen Besucher lenken und ruhige Gebiete beleben

Beispiel für einen digitalen Stadtrundgang

Auch in Städten werden bekannte und viel kommunizierte Sehenswürdigkeiten überrannt. Obwohl die Geschichte einer Stadt ebenso häufig in unbekannteren Ecken steckt und Orte so viel mehr erzählen können als ausschließlich ihre Historie. Wieso also Touristen sowie Einheimischen nicht genau diese Ecken und Geschichten näherbringen?

mehr …

Management von Premiumwegen

Trail Management im My Business

Bad Peterstal-Griesbach hat sich als Premium Wanderdestination etabliert und baut ganz auf Qualität des Wander-Erlebnisses. Mit 4 zertifizierten Premium Wegen und einem top gepflegten Wanderwegenetz macht sich die kleine Gemeinde in der Nationalparkregion einen Namen als Ziel für den qualitätsbewussten Wanderurlauber. Um diese top Qualität zu erreichen, hat die Gemeinde ihr Wegemenagement digitalisiert auf der Basis von Outdooractive Trail Management.

mehr …

Lernen Sie Ihre Gäste digital kennen, um sie zu lenken


Digitale Identitäten dienen personalisiertem Marketing, verringern administrative Abläufe und sind fälschungssicher. Das aktuell bekannteste Beispiel einer digitalisierten Identität ist der digitale Impfpass.
Zieht man den Vergleich zur  Tourismusbranche steht diese noch am Anfang. Hierfür sind vor allem Behörden und  fehlende Schnittstellen der Grund, wie Dirk Rogel, ein Spezialist für Digitalisierungstrends in der Tourismusbrache, in dem Artikel  „Wie digitale Identitäten Tickets und Tourguides ersetzen“ verdeutlicht. 

mehr …

Umgang mit illegalen Trails und Touren

Viele Destinationen leiden unter den Konflikten, die Mountainbiker erzeugen, indem diese auf unerlaubten Trails unterwegs sind und dieselben Wege benutzen, wie die Wanderer. Dabei gilt es zu unterscheiden, ob es sich um illegale Trails handelt, also um Wege, die widerrechtlich gebaut oder befahren werden, oder ob es sich um Wege handelt, deren Befahrung von Gesetztes wegen erlaubt ist, aber auf denen es dennoch Konflikte durch die Mehrfachnutzung gibt – der Klassiker sind Moutainbiker vs. Wanderer, es gibt dies aber auch mit Reitern auf Wanderwegen, Skitourengängern auf Skipisten oder Fußgängern auf Ski-Langlaufloipen.

mehr …

Beeinflussung des nachhaltigen Tourismus mit der neuen Social Sharing Funktion

Social Media hat die Art und Weise, wie wir konsumieren, über die Tourismusbranche denken und mit ihr interagieren, für immer verändert. Auf beliebten Plattformen wie Facebook und Instagram werden mittlerweile alle Generationen von Reisenden von Fotos und Videos beeinflusst, die von Freunden und Lieblingsreisekonten gepostet werden. Tatsächlich planen 84 % der Millennials und 73 % der Nicht-Millennials wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich eine Reise aufgrund von Urlaubsfotos oder Social-Media-Updates (amp agency, 2016).

Mit der Anerkennung der Rolle der sozialen Medien und ihrer Auswirkungen auf den Tourismus wächst auch der Druck auf die Destinationen, zusätzliche Anstrengungen auf die Nachhaltigkeit zu konzentrierenum Besucher effektiv zu lenken und ein Gleichgewicht zwischen Hotspots und weniger bekannten Routen aufrechtzuerhalten. Mit der neuen Social-Sharing-Funktion von Outdooractive können Destinationen und Geschäftspartner bereits in der Planungsphase der Gäste Einfluss auf nachhaltige Veränderungen nehmen.

mehr …