Alle Artikel

Der Content Reach Report von Outdooractive – wie erfolgreich sind die Inhalte?

Wer die Outdooractive Plattform aktiv und professionell nutzt, stellt sich oft Fragen wie diese: Welche Inhalte werden am häufigsten angeklickt? Wie hat sich die letzte Marketingkampagne auf outdooractive.com auf die Zugriffszahlen der Touren ausgewirkt? Und wo genau muss angesetzt werden, um dem Content mehr Reichweite zu verschaffen und neue Gäste anzulocken?

Mit dem Content Reach Report im Outdooractive CMS lassen sich solche Fragen beantworten. Verglichen mit Google ist dieser sozusagen das „Analytics“ von Outdooractive. Die Funktion steht allen Kunden ohne Mehrkosten zur Verfügung und ist im Outdooractive CMS unter dem Menüpunkt „Statistik“ zu finden.

 

 

Dort stehen verschiedene Filtermöglichkeiten zur Auswahl, um den konkreten Erfolg und die Reichweite der Inhalte zu messen. Unter „Channels“ wird anschaulich gezeigt, über welche Ausspielkanäle die Inhalte am häufigsten von Nutzern gesehen wurden.

Darunter findet der Kunde detaillierte Zahlen

  • zu Einblendungen. Unter einer Einblendung wird die Anzeige eines Inhalts verstanden, z.B. in einem Vorschaufenster, einer Liste oder Galerieansicht.
  • zu Seitenaufrufen. In diesem Fall hatten Nutzer näheres Interesse an den Inhalten. Sie haben die Seite geöffnet und sich genauer über die Inhalte informiert.
  • sowie zu Aktionen auf Detailseiten. Dazu gehören z.B. das Teilen der Inhalte auf Social Media, das Vergrößern der Kartenansicht oder das Öffnen der Bildergalerie.
  • zu Downloads. Alle Inhalte können bei Outdooractive als PDF-Datei heruntergeladen und ausgedruckt werden. Eine hohe Anzahl an Downloads spricht für ein besonders großes Interesse an einem Inhalt.

 

Alle Ergebnisse können außerdem bezogen auf einen bestimmten Zeitraum angezeigt werden. Standardmäßig werden die letzten sieben Tage angezeigt, es können aber auch spezifische Monate oder Jahre ausgewählt werden.

Über den Reiter „Kategorien“ werden die Ergebnisse nach dem Inhaltstyp gefiltert. Mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen die Touren des jeweiligen Kunden hier die besten Zahlen. Die Klickzahlen der anderen Inhalte (POI, Unterkünfte etc.) werden vor allem durch deren Verlinkung gefördert. Je besser diese in Touren oder untereinander verknüpft sind, desto häufiger werden sie von Nutzern gefunden und angeklickt.

 

 

Auch die Zahlen für einzelne Unterkategorien, etwa Wandern oder Radfahren, können unter der Kategorie „Touren“angezeigt werden. So erfährt der Kunde alles über die Nutzungsdifferenzen zwischen den einzelnen Unterkategorien.

Mit dem Reiter „Inhalte“ wird es dann noch spezieller: Dort wird genau festgestellt, wie groß die Sichtbarkeit einer bestimmten Tour, Hütte oder eines anderen Inhalts ist. Daraus lassen sich Rückschlüsse ziehen, was die Nutzer am meisten interessiert, worauf Schwerpunkte gelegt werden können und wo an der Darstellung noch gearbeitet werden sollte. Hier unterstützt Outdooractive seine Kunden gerne mithilfe des Seminarangebots oder den Redaktionsleistungen.

 

Der Content Reach Report von Outdooractive hält eine Fülle an Informationen bereit, aus denen wichtige Erkenntnisse für das Marketing gezogen werden können. Mit dem Tool wird herausgestellt, welche Inhalte die Gäste am meisten interessieren, auf welche Bereiche ein stärkerer Fokus gelegt werden sollte und wo das größte Verbesserungspotential besteht. So können nicht nur Rückschlüsse auf den Erfolg vergangener Kampagnen ziehen, sondern lernen die Gäste auch gleich besser kennen.

Wenn Sie Rückfragen zum Content Reach Report haben, fragen Sie Ihren Vertriebsmitarbeiter von Outdooractive.